Hochschulpolitik

Hochschulpolitik meint - wie schon das Wort suggeriert - alle Politik, die sich mit Hochschulen auseinandersetzt. Diese findet allerdings nicht nur auf Bundes- und Landesebene, sondern auch direkt in der Hochschule statt. "Wie bitte?" werden sich einige Alteingesessene und neue Studierende fragen. Ja, auch die Hochschule ist ein demokratisch verfasster Ort und keine top-down-Lernfabrik in der alle Entscheidungen ohne Anhörung und Zustimmung der Betroffenen gefasst werden können. Im Getümmel von Prüfungsordnungen, Grundordnungen, Satzungen... fällt der Aspekt, dass in vielen Gremien Studierende aktiv für unsere Interessen einstehen, oft unter den Tisch. Wir haben deshalb versucht, die hochschulpolitische Gremienarbeit an der Uni Wuppertal einmal aufzulisten und mit Beispielen aus der Praxis zu verbinden. Anspruch auf Vollständigkeit stellen wir dabei nicht, freuen uns aber natürlich immer über sozialdemokratische Mitstreiter*innen, die Interesse an einer weiteren Demokratisierung und Öffnung der Hochschulen haben.

AStA

Der Allgemeine Studierendenausschuss bildet den größten Ausschuss des StuPas. Er wird - wie alle anderen Ausschüsse - für ein Jahr gewählt und übernimmt die "Geschäftsführung" der Studierendenschaft. Heißt: Während sich das StuPa um grundsätzliche, längerfristige Fragen kümmert, leistet der AStA das Tagesgeschäft. Hierzu gehören unter anderem Kulturveranstaltungen, Vernetzung mit anderen Gremien, Positionierung zur Hochschulpolitik und die Interessenvertretung gegenüber dem Rektorat. Dazu werden nach Fachgebieten Referate gebildet, die sich um Bereiche wie "Kultur & Veranstaltungen", "Soziales", "Hochschulpolitik", etc. kümmern.

 

Den AStA der BUW findet man hier.

 

Aktuell stellen wir für den AStA mit Niclas Schürmann einen AStA-Vorsitz, Kai Radant den Finanzreferenten. Darüber hinaus sind für uns im AStA vertreten, Markus Wessels ist Referent im Hochschulpolitik-Referat, Sven Bischoff ist als Referent für Presse & Öffentlichkeitsarbeit da, Cornelis Lehmann ist Beauftragter für das Hochschulpolitik Referat.

StuPa

Das Studierendenparlament - kurz StuPa - ist das höchste beschlussfassende Gremium der Studierendenschaft. Studierendenschaft als Begriff umfasst alle eingeschriebenen Student*innen einer Hochschule. Der Wirkungsbereich des StuPas umfasst dabei die Verwaltung der Beiträge, die von jedem Studierenden erhoben werden, die Verhandlung des Semestertickets aber auch die Formulierung von Positionen gegenüber der Hochschulleitung sowie der Politik. Um den Aufgaben der studentischen Interessenvertretung gerecht zu werden, bildet das StuPa mehrere Ausschüsse. Mitglied werden kann meist jede*r, der*die sich im StuPa dazu wählen lässt oder durch die eigene Hochschulgruppe dazu nominiert wird.

 

Das StuPa der BUW findet man hier.

 

Aktuell sind - unberücksichtigt der Manipulationen - für uns vertreten:

Justus Faust

Lena Stockschläder

Julia Schnäbelin

Cornelis Lehmann

Andre Thiemermann

Niklas Bründermann

Viktoria Boecker

Muriel-Lucie Berno

Ronan Stäudle

 

 

Autonome Referate

Autonome Referate haben ganz "einfach" die Aufgabe, die Interessen von (potenziell) benachteiligten Studierendengruppen zu vertreten. Dazu sind derzeit vier Referate eingerichtet: Das autonome Referat für Frauen, für queere Menschen, für Behinderte und chronisch Kranke sowie für Menschen mit Migrationshintergrund. Die Besonderheit dieser Referate ist, dass sie nicht von der gesamten Studierendenschaft, sondern nur von der zu vertretenen Gruppe selbst gewählt werden - und zwar auf einer nach den StuPa-Wahlen stattfindenden Vollversammlung. Dort wählt jedes Referat bis zu sieben Referent*innen, die dann über das verfügbare Geld, Aktionen und Veranstaltungen sowie einer Stimme im AStA-Plenum verfügen können. Alles damit auch strukturell diskriminierte Gruppen möglichst gleichberechtigt am studentischen Leben teilhaben können. Mitmachen lohnt sich! Aktuelle Informationen findet ihr hier: http://www.asta-wuppertal.de/fachschaften-gremien/autonome-referate/

Haushaltsausschuss

Der Haushaltsausschuss kontrolliert die Finanzen der Studierendenschaft. Er soll darüber wachen, dass die Pflichtbeiträge der Studierenden in ihrem Sinne verwendet werden und nicht etwa veruntreut oder verschwendet werden. Dabei hat er sowohl ein Auskunftsrecht - darf also Finanzunterlagen einsehen -, als auch ein Anhörungsrecht bei der Erstellung des jährlichen Haushalts der Studierendenschaft.

 

Informationen zum Haushalt findet man beim AStA.

Härtefallausschuss

Der Erwerb des Semestertickets ist für alle Studierenden grundsätzlich  verpflichtend. Da der Betrag allerdings für viele Studierende nicht gerade unerheblich hoch ist, erstattet die Studierendenschaft unter bestimmten Voraussetzungen den Betrag. Hierzu werden Mittel aus den Semesterbeiträgen verwendet. Wer Rückerstattung erhält, entscheidet der Härtefallausschuss und stellt somit einen wichtigen Teil der sozialen Arbeit der Studierendenschaft dar.

 

Informationen hierzu findet man bei der Ticketerstattung des AStA.

Sozialausschuss

Der kleinste Ausschuss des StuPas entscheidet über die Verwendung der Mittel des Sozialfonds. Dieser wurde von der Studierendenschaft geschaffen, um unverschuldet in finanzielle Not geratenen Studierenden eine unbürokratische Unterstützung zu bieten. Die zinslosen Darlehen werden nach Entscheid des Sozialausschusses gewährt.

 

Informationen hierzu findet man bei der Sozialberatung des AStA.

Senat

Der Senat ist das höchste beschlussfassende Gremium der Universität und damit quasi das StuPa für die ganze Uni. Im Senat sind neben Studierenden auch die Professor*innen, die wissenschaftlichen und nicht-nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Universität vertreten.

 

Zu den wichtigsten Aufgaben des Senats gehören die Wahl von Rektoratsmitgliedern - zusammen mit dem Hochschulrat - und der Erlass von Grundordnung, Rahmenordnungen und allgemeinen Ordnungen der Universität. Der Senat bestimmt somit das Grundgerüst der Universität. Gewählt werden die Senatsmitglieder alle zwei Jahre.

 

Informationen hierzu findet man auf der Universitäts-Website.

 

Aktuell ist Vanessa Warwick für die Juso HSG im Senat und unser Juso-HSG-Mitglied Andre Thiemermann wurde von Fakultät 5 in den Senat berufen.